Dscf1173

Sportmedizin

Aktive Menschen mit unterschiedlichen Verletzungen und Erkrankungen stehen im Zentrum unserer Tätigkeit. Im Zusammenspiel von Orthopädie, Manueller Medizin, Sportwissenschaft und Biomechanik bieten wir innovative Behandlungskonzepte. Wir behandeln Kinder ebenso wie ältere Menschen, Freizeitsportler und die weltbesten Athletinnen und Athleten. Sie alle profitieren täglich von unserem Fachwissen und unserer Kompetenz im Bereich Prävention und auch der Therapie.

Sportmedizin – von Sportlern für Sportler

Sportverletzungen sind immer Stresssituationen, in denen es gilt, so schnell wie möglich die richtige Diagnose zu stellen und eine optimale Therapie einzuleiten. Diese Grundsätze gelten für Spitzen- ebenso wie für Breitensportler. Die langjährige Erfahrung unseres Ärzteteams und unserer Therapeuten, aber auch die Kenntnis modernster Behandlungsmethoden prägen unsere Therapie. Dabei geht es nicht immer darum, den Sportler so schnell wie möglich, sondern vielmehr so gesund wie möglich, zurück zum Sport zu bringen.

Gerade der Spitzensport mit maximalen Belastungen im Training und im Wettkampf, bringt den menschlichen Körper oft an die Grenze seiner Belastungsfähigkeit. Die Therapie von sportartspezifischen Überlastungsschäden gehört zu unserer Kernkompetenz. Am Anfang jeder erfolgreichen Therapie steht dabei zunächst immer eine detaillierte Analyse des Problems und seiner Ursachen. Die genaue Kenntnis der Entstehung eines Überlastungsschadens dient nicht nur als Grundlage der Therapieplanung, sondern hilft auch, in der Zukunft Verletzung und Erkrankungen zu verhindern.

Ein grosser Schwerpunkt unserer Klinik ist die Sportorthopädie. Diese Disziplin kombiniert die Prinzipien der klassischen Orthopädie mit Erkenntnissen der Sportwissenschaft und der Rehabilitation. Nur die genaue Kenntnis der sportartspezifischen Belastungen ermöglicht eine optimale Behandlung der verletzten Sportlerin oder des verletzten Sportlers bis zum erfolgreichen «Comeback»!

Modernste radiologische Bildgebung kommt dabei ebenso zum Einsatz wie biomechanische Untersuchungen und Funktionstests. Das therapeutische Spektrum umfasst die gesamte Bandbreite der konservativen Behandlung und der operativen Therapie.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Sportverletzungen
  • Überlastungsschäden
  • Chronisches Kompartmentsyndrom

Jeder Sportler, dazu zählt sowohl der Gesundheitssportler sowie der Breiten- und Leistungssportler, sollte sich einer regelmässigen gesundheitlichen Kontrolle unterziehen.

Bei dieser, im Optimalfall ein Mal jährlich durchgeführten sportmedizinischen Untersuchung (SPU), geht es einerseits darum, allfällige Schwächen des Herz-Kreislauf-Systems bzw. des Bewegungsapparates frühzeitig zu diagnostizieren und andererseits durch Präventivmassnahmen weiteren Verletzungen oder Krankheiten entgegenzuwirken.

Als Sporteinsteiger macht eine SPU Sinn, um sicher zu gehen, dass der Organismus der gewünschten sportlichen Betätigung überhaupt gewachsen ist. Bei der SPU handelt es sich um eine «Von-Kopf-bis-Fuss-Untersuchung», die wir als Swiss Olympic Medical Center nach dem Standard von Swiss Olympic durchführen.

Sie beinhaltet, dass der Sportler schon vor der Untersuchung einen Gesundheitsfragebogen (Anamnesefragebogen) nach Hause geschickt bekommt, den er in Ruhe ausfüllen und an uns zurücksenden kann.

Sämtliche Befunde, die in der Untersuchung aufgenommen werden, werden mündlich und schriftlich an den Patienten weitergegeben. Allfällige weitere Abklärungs- und Behandlungsvorschläge werden besprochen und in die Wege geleitet.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Functional Testing
  • EKG und Belastungs-EKG
  • Spirometrie
  • Labordiagnostik
  • Anthropometrie (Fettmessung mittels Hautfaltenmessung oder Bioimpedanz)
  • HRV-Messungen
  • Leistungsdiagnostik
  • Sportbetreuung
  • Dopingprävention

Die Manuelle Medizin ist keine Erfindung der modernen Zeit. Im 19. Jahrhundert begannen sich verschiedene medizinische Gruppierungen in den USA und Europa mit diesen Methoden zu beschäftigen. In der Schweiz ist der Begriff «Manuelle Medizin» weniger bekannt. Mehr verbreitet ist der Begriff «Chiropraktik». Der Unterschied ist, dass die Manuelle Medizin nicht von einem Chiropraktor sondern von einem medizinisch ausgebildeten Facharzt ausgeübt wird.

In der Manuellen Medizin sind die Hände des Arztes (lateinisch manuell = mit der Hand) das wichtigste Untersuchungs- und das einzige Behandlungsinstrument. Mit seinen Händen ertastet der Arzt für Manuelle Medizin sorgfältig Ihre Muskeln, Sehnen, Gelenke und erspürt Verspannungen, Blockaden und andere Funktionsstörungen Ihrer Wirbelsäule oder anderer Gelenke, die Ihnen Schmerzen bereiten können.

Aufgrund seines Wissens als Arzt vermag er seinen Tastbefund in Ihre persönliche Situation einzuordnen und daraus die richtige manuelle Behandlung für Sie abzuleiten. Sanft und gezielt beseitigt er so mit speziellen Handgriffen und abgestimmten Bewegungen die von ihm festgestellten Ursachen Ihrer Beschwerden. Die manuelle Behandlung ist sehr wirksam, schmerzlos und schonend. Diese Methode wird häufig bei akuten und chronischen Rückenbeschwerden oder Bewegungseinschränkungen der Gelenke eingesetzt.

Die Manuelle Medizin wirkt bei akuten (z.B. dem gefürchteten «Hexenschuss») und chronischen Rücken-, Gelenk- und Muskelbeschwerden. Dabei sind Muskeln, Sehnen und Gelenke selbst zwar nicht geschädigt, jedoch ist ihr Zusammenspiel gestört – weshalb Sie unter Schmerzen und Funktionseinschränkungen leiden. Bei diesen «funktionellen» Problemen kann der Schmerz von der eigentlichen Störung weit entfernt auftreten.

Der Heilungsprozess beginnt beim ersten Arztbesuch und in der Regel genügen schon wenige Behandlungen. Anschliessend ist Ihre aktive Mitarbeit und Eigenverantwortung entscheidend. Durch konsequentes Aufbautraining können Sie einem Rückfall vorbeugen und so langfristig beschwerdefrei bleiben.

Behandlung
Zunächst erklärt Ihnen Ihr Arzt für Manuelle Medizin jeden Behandlungsschritt, damit Sie verstehen, was passiert und Sie aktiv mitarbeiten können.

Bei den verschiedenen Techniken der Manuellen Medizin ist es wichtig, Ihren Körper richtig zu lagern und seine natürlichen Bewegungsgrenzen genau einzuhalten. Gewisse Lagerungen und Spannungseinstellungen werden manchmal als unangenehm empfunden. Es kommt vor, dass der angewandte Handgriff ein hörbares Knacken von Wirbeln oder Gelenken auslöst.

Alle Techniken haben zum Ziel, die Beweglichkeit wiederherzustellen (= Mobilisation). Dabei wendet der Arzt kaum Kraft und keinerlei Gewalt an, sondern geht schmerzfrei und schonend vor.

Behandlungsvorteile
Die Manuelle Medizin beseitigt nicht nur den Schmerz, wie es beim Einsatz von Schmerzmitteln der Fall ist, sondern auch die Ursache des Schmerzes. In verschiedenen Studien konnte bewiesen werden, dass diese Methode im Vergleich zu Medikamenten und Physiotherapie besser und schneller wirksam ist. Dabei kostet die Behandlung mit Manueller Medizin nur etwa ein Drittel gegenüber vergleichbaren Behandlungsverfahren.

Der manuell ausgebildete Arzt erkennt aber auch Situationen, in denen diese Behandlungstechnik weniger geeignet ist. Aufgrund seiner fachübergreifenden medizinischen Kenntnisse wird er z.B. bei Entzündungen, Abnützungserscheinungen oder nach früheren Verletzungen ergänzend oder ausschliesslich andere, für Sie optimale Methoden anwenden.

Dscf1364

Am Anfang jeder Behandlung steht immer das persönliche Gespräch mit unseren Patientinnen und Patienten und eine umfassende klinische Untersuchung.

Sie sind die Grundlage für die Entscheidung, welche diagnostischen Massnahmen zur Abklärung Ihrer Beschwerden eingeleitet werden sollen. Auf dieser Seite können Sie sich über verschiedene diagnostische Verfahren informieren.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Functional Testing
  • Klinische Lauf- und Ganganalysen
  • Bike-Fitting
  • Performance Lab
  • Röntgen
  • Sonographie

Ziel der Beratung in unserer sportmedizinischen und orthopädischen Sprechstunde ist die Erstellung eines umfassenden Behandlungskonzeptes, das die verschiedenen Aspekte Ihrer Beschwerden berücksichtigt.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Stosswellentherapie
  • Elektrische Muskelstimulation (EMS)
  • Infiltrationstherapie
  • Molekulare Orthopädie
Dokumente