Story Image

08.05.2022 Clara Koppenburg

Nordic Walking – weit mehr als ein «lahmer Hausfrauensport»

Belächelt und unterschätzt: Nordic Walking wird oft als einfacher «Hausfrauensport» eingestuft. Warum Nordic Walking durchaus als Leistungssport gesehen werden kann, welche gesundheitlichen Vorteile der Sport bietet und worauf es bei der Technik ankommt, erklären wir euch hier. Hinter dem Namen Nordic Walking verbirgt sich nichts anderes als ein zügiges Gehen mit Stöcken. Bereits in den 50er Jahren wurde der Sport von nordischen Skilangläufern unter dem Namen Skigang betrieben. 1997 wurde Nordic Walking dann erstmals als Breitensport vorgestellt. Heute betreiben rund ein Fünftel der Deutschen den Sport.


Warum der Sport dennoch einen verschrienen Ruf hat, liegt vermutlich daran, da ein Grossteil, aufgrund mangelnder Technik, die Stöcke eher spazieren führt, anstatt sie aktiv einzusetzen. Bei richtigem Stockeinsatz und Koordination, dienen die Stöcke als zusätzliche Stabilität, wodurch die Laufgeschwindigkeit erhöht werden kann. Erst dann kann Nordic Walking als effektives Ganzkörpertraining angesehen werden. Während Radfahren und Joggen hauptsächlich die unteren Extremitäten beansprucht, wird beim Nordic Walking zusätzlich der ganze Oberkörper inklusive Arme und Nacken trainiert. Wie alle Ausdauersportarten wirkt sich Nordic Walking positiv auf das Herzkreislaufsystem, die Herzgefässe und den Blutdruck aus und verbessert die psychische Gesundheit. Da Nordic Walking eine besonders gelenkschonende und sanfte Bewegungsweise ist, wird es vor allem den Menschen geraten, die sich gerne draussen bewegen, Einsteiger im Ausdauersport sind oder aufgrund von Verletzungen nicht Joggen können. Aufgrund der leicht zu erlernenden Technik, der Flexibilität und Einfachheit und der günstigen Ausrüstung, eignet sich Nordic Walking als Sport für die Masse.


Um den gewünschten Trainingseffekt zu erzielen, sollte der genaue Bewegungsablauf in einem Kurs erlernt werden. Auch online Tutorials können weiterhelfen, um die richtige Technik zu erlernen. Das Wichtigste ist die Bewegung in der Kreuzform, das heisst Arme und Beine bewegen sich «über Kreuz». Auch sollten Stöcke und Fersen immer über Kreuz zeitgleich Bodenkontakt haben. Berührt die rechte Ferse den Boden, sollte der linke Stock Bodenkontakt haben. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Stock nicht zu weit vorn einsticht, da dies einen guten Abstoss verhindert. Die optimale Einstichstelle des Stockes liegt auf Höhe der gegenüberliegenden Ferse. Bei der Stockhaltung ist darauf zu achten, dass man diese nach dem Abstoss nicht mehr festhält, sondern nur noch locker in der Schleife trägt.


Um mit dem Nordic Walking anzufangen, braucht es lediglich Stöcke, gutes Schuhwerk und Sportkleidung. Bei den Stöcken ist darauf zu achten, dass es sich um Walking- und keine Trekkingstöcke handelt, da diese meist leichter sind und ein anderes Schlaufensystem aufweisen. Um die richtige Stocklänge zu ermitteln, dient die Faustregel: Körperhöhe x 0.7. Wichtiger als die Stockauswahl ist jedoch das richtige Schuhwerk. Hier lohnt es sich, eine Lauf- und Ganganalyse zu machen, um so den idealen Schuh zu finden. Der ideale Schuh sollte leicht und robust sein und die typische Abrollbewegung der Füsse unterstützen.


Kurz und knapp, warum Nordic Walking die perfekte Sportart für dich ist:

1. Unabhängig von Jahres-, Tageszeit, Wetter und Gelände

2. Hervorragend geeignet für Menschen mit sportlichem Handicap (Gewicht, Alter, Vorerkrankungen…)

3. Minimiert Risiko für Volkskrankheiten

4. Leicht erlernbarer Bewegungsablauf

5. In freier Natur, keine Gebühren für Mitgliedschaften etc.

6. Training von Unter- und Oberkörper

7. Erhöhter Kalorienverbrauch als beim Spazierengehen

8. Stöcke geben Spielraum für weitere Kräftigungsübungen

9. Kostengünstiges Material

10. Direkt ab der Haustür möglich


Bist du bereits begeisterter Nordic-Walker oder konnten wir dich neu begeistern?

Dann heisst es nur noch: an die Stöcke, fertig, los!

Egal auf welchem Leistungsniveau du dich befindest, wir bieten Gruppenkurse an, in denen wir gezielt auf eure Bedürfnisse eingehen.